Wärmebrücken- was bedeuten Sie?

Wärmebrücken- Auswirkung auf die Energieeffizienz eines Gebäudes

Wärmebrücken möchte und sollte jeder nur im gewissen Maße an seinem Gebäude haben. Wärmebrücken sind Stellen in der Gebäudehülle an denen die Wärme aus dem Innenraum eines Gebäudes nach außen abfließt und das im größeren Ausmaß als an der übrigen Gebäudehülle. Nicht nur, dass viel Wärme nach außen abwandert, die Behaglichkeit und Wohnfühlatmosphäre leidet , es wirkt sich auch negativ auf die gewünschte Energieeffizienz aus. Und als größter Faktor können Feuchtigkeitsprobleme (Tauwasser- oder sogar Schimmelbildung) und Bauschäden die Folge  von Wärmebrücken sein. 

 

Durch die stetig steigenden energetischen Anforderungen an ein Gebäude ist bei der Planung besonders auf die konstruktive Ausbildung von Anschlussdetails von Beginn zu achten. Mit einem detaillierten Nachweis von Wärmebrücken können "versteckte" Energieeinsparpotenziale aufgezeigt werden und der Weg zum Bau eines Energieeffizienzhauses erleichtert werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0